Foyer · Neubrandenburg

Foyer · FH Neubrandenburg

Fachhochschule Neubrandenburg · FB Bau,- und Vermessungsweasen

Hier wird eine Fensterfläche von 15 qm in einzelne Felder aufgelöst, die durch geometrische Formen  Rechtecke und Quadrate  in Weiß, Blau und Rot bestimmt sind. Mundgeblasenes Überfang-Echtantikglas ist in der klassischen Technik mit Verbleiung und  Schwarzlotmalerei verarbeitet und mit weißen Glaselementen kombiniert, die durch Facettenschliff  kleinteilig zu den farbigen Glasflächen im Kontrast stehen. Aus dieser Konstellation entsteht eine ästhetische Wirkung, in der sich Spannung und Ausgewogenheit die Waage halten. Die gläserne Wand schließt den hinter ihr liegenden Raum, ohne ihn gegen den äußeren zu verschließen, und nimmt sich die Freiheit, das in ihr erscheinende „Bild“ dieses Außenraumes zu beeinflussen, greift das auf, was in der Gestaltung farbiger Fenster seit je eine Rolle gespielt hat  die Transformation des außen liegenden Raumes im Sinn einer anderen, gegebenfalls „höheren“ Wirklichkeit, welche dem inneren Raum nicht nur Licht, sondern auch geistiger, im Sakralen auch geistlicher Inhalt wird.                  

Jens-Uwe Brinkmann

 




Jahr
1999

Grösse
15 qm

Werkstatt
Glaswerkstatt F. Schneemelcher, Quedlinburg

Ausführung
mundgeblasene Überfang Echt-Antikgläser, Facetten, Schwarzlotmalerei, verbleit

Planung
v. Mansberg, Wiskott und Partner